Frau als Artificial Intelligence

„AI oder KI?“

Artificial Intelligence oder Künstliche Intelligenz?

Schild Halt, Gefahr
Weshalb meint man, Artificial Intelligence müsse in Künstliche Intelligenz übersetzt werden?

Spekulationen über eine sonderbare, unnötige und behindernde Eigenart. – 10.01.2023 –

Man könnte Verzweifeln!

Der Grund: Aus vielen Bereichen moderner Technologien hat sich Deutschland seit vielen Jahren praktisch verabschiedet oder wurde von der Regierung und / oder den Wettbewerbern verabschiedet. Man hat diese Technologien billig verkauft oder sich abkaufen lassen.

Andere Länder und Konzerne waren bisher meist schneller, haben die Vorteile früher erkannt, konnten die Technologien sinnvoller einsetzen, schafften einfach schneller die Umsetzung in die Produktion und beherrschen die Kommunikation mit den Anwendern. So entsteht der Eindruck, dass man sich in Deutschland offenbar gerne (?) und zu oft „das Wasser abgraben“ lässt.

Ist das erklärbar?

Eine weitere Unfähigkeit ist die unsägliche Verdeutschung des Begriffs „Artificial Intelligence“ als Übersetzung mit KI!
NIEMAND kann schlüssig erklären, warum in Deutschland anstelle AI immer wieder der Begriff KI verwendet wird!
In Veröffentlichungen wird sogar von „Cluster für Künstliche Intelligenz“ geschrieben (unsinnig werden deutsche und englische Sprache gemixt), anstelle den originären Begriff „Cluster for Artificial Intelligence“ zu nutzen.

nachdenklicher Mann

Hypothesen

Haben bestimmte Lobbyisten bewusst darauf hingearbeitet, die Abkürzung KI zu verwenden, um Deutschland zu schaden?
Hat jemand gleich zu Beginn der Technologie angeordnet, dass es KI und nicht AI heißen soll?
Oder war man vielleicht der Meinung, das Ganze sei so neu, dass Deutsche ohne Schulenglisch den Begriff AI nicht interpretieren könnten und man ihnen deshalb eine deutschsprachige Alternative bieten müsse?

Typisch Deutsch?

Gerade in unserer Marketing-/Werbebranche werden viele Fachbegriffe in Englisch benannt. Und das so ausufernd, als hätten wir für einfache Vorgänge keine eigene Sprache. In der Kommunikation greifen solche Verhaltensweisen oft sogar als „Automatismen“. Sie sollen oft suggerieren, einem bestimmten elitären „Kastensprech“ zu frönen (Erkennungszeichen oder Vortäuschung von Wissen?). Das Ganze wird leider in Marketing und Werbung bis hin zu den oft dümmsten „Verdenglischungen“ aufgebauscht. So weit so gut, so schlecht.

Zum Begriff AI (Artificial Intelligence)

Es handelt sich um eine Beschreibung, die seit 1955 (erstmals von John McCarthy) geäußert und originär aus dem amerikanischen stammt. Es handelt sich also beinahe um einen Eigennamen. Aber mit welcher Begründung wird ausgerechnet dieser Originalbegriff im Deutschen mit KI (Künstliche Intelligenz) umschrieben? Haben hier nicht die „Automatismen“ gegriffen?

Verwendung ohne Logik?

Da wird also für den „Normalbürger“ meist unverständliches „Marketinggeschwafel“ in englischer Sprache abgehalten, aber die ursprünglich englischen Begriffe aus einem so wichtigen Bereich werden ins Deutsche übersetzt? Scheuen sich die Menschen vielleicht einfach, das im Englischen betonte „Äy-Ei“ im Deutschen auszusprechen? Oder gibt es Leute, die den Unterschied zwischen einer amerikanischen und einer spezifisch deutschen KI definieren?

Ist AI etwa böse und KI gut?

Ist es nicht vielmehr so, dass wir Deutschen uns wieder einmal Chancen verbauen, wenn wir den international gebräuchlichen Begriff KI nicht verwenden? Was wird wohl im Ausland in den Suchmaschinen im Zusammenhang mit AI und Germany gesucht? Glaubt jemand ernsthaft, dass man in Malaysia nach KI sucht, wenn man sich über die deutsche AI-Szene informieren will? (Schließlich werden die meisten Abhandlungen über KI / AI in Deutschland in deutscher Sprache verfasst).

Oder soll sich KI hier unbedingt durchsetzen, weil man international damit am besten gar nicht in Erscheinung treten will? Offenbar soll in Deutschland wieder einmal ein einsames Süppchen gekocht werden. Glaubt man arrogant, dass unser deutscher Begriff KI weltweit bekannt sein muss? Auch „Asimo“ wird diese Frage nicht beantworten können. Es bleibt also wieder ein typisch deutsches Mysterium.

Roboter Asimo grüßt

Welche „Kartoffel“ hat den Begriff KI verfügt?

In Deutschland muss man wohl wieder einmal auf die harte Tour lernen, dass man sich selbst schadet! Solche dummen deutschen Eigenheiten gehen mir auf die Nerven und langsam aber sicher vergeht mir das Mitleid. In Deutschland scheint man sich freiwillig dafür entschieden zu haben, klein, piefig, mittelmäßig zu bleiben und nicht mehr über den Tellerrand hinausschauen zu wollen. (Oder es nicht zu dürfen?) Nun, die Frage bleibt: Welche „Kartoffel“ hat denn nun entschieden, dass AI ins Deutsche übersetzt werden MUSS? ;-)

Ich halte es für eine Unsitte, in der alltäglichen Kommunikation, in TV-Spots oder in Anzeigen seine Mitmenschen mit Anglizismen in schlechtem Englisch - und dazu noch allzu oft in dümmstem „Denglisch“ - zu belästigen. Und das nur, weil man „cool“ sein will und glaubt, nur so als Unternehmen zeitgemäß zu agieren. AI ist aber ein Fachbegriff, der weltweit bekannt ist und nichts mit regionalen Sprachnotwendigkeiten zu tun hat.

Wer wörtliche Übersetzungen in seiner Muttersprache verwendet, sollte sich bewusst sein, dass er sich damit vom Weltmarkt abkoppelt. Als Amerikaner würde ich es nicht für möglich halten, dass jemand so leichtfertig ist, einen Fachbegriff wörtlich zu übersetzen. Noch weniger würde ich nach einer Übersetzung suchen wollen. Man sucht nach schnellen Lösungen für ein Problem. Und wenn man die nicht sichtbar anbietet oder meint, etwas Eigenes anbieten zu müssen, dann ist man raus. So ist die Welt.

Die Wissenschaftssprache ist Englisch und es gilt die Regel, dass in diesem Bereich in Englisch kommuniziert wird. Deutsche Unternehmen sollten sich - wenn sie in diesem Bereich etwas bewegen und international auftreten wollen - an diese Regel halten. Sonst werden sie im Ausland nicht wahrgenommen!

Der deutsche Kartoffelbegriff „KI“ sollte also bitte endlich begraben werden!
„AI“ ist die international gebräuchliche Abkürzung!